Influencerin Julie Deluz

Hey,

ich bin Julie Deluz und darf mich hier heute einmal vorstellen. Ich arbeite als Schauspielerin, Moderatorin, Künstlerin, Model und neuerdings auch als Influencerin auf Instagram. Meine Seite findet ihr unter „Julie.deluz“.

Zur Zeit lebe ich im schönen Hamburg und bin 22 Jahre alt. Mit Mallorca verbinde ich sehr viel. Mit drei Jahren kam ich das erste Mal auf die Insel. Ab diesem Zeitpunkt haben wir immer wieder unseren Familienurlaub auf Mallorca verbracht und die Insel durch viele Ausflüge kennengelernt. Die Mentalität der Spanier passt genau zu mir. Sie sind offen, freundlich und positiv zum Leben eingestellt. Ich mag das Klima, die Sonne und das Meer und die warmen Temperaturen, welche mir in Norddeutschland oft fehlen. Ich komme gebürtig aus der Nähe von Hamburg und auch wenn es hier wunderschön ist, hängt mein Herz schon immer an der Insel.

Während eines Urlaubes im Hotel Playa Esperanza in Playa de Muro reifte in mir der Gedanke, dass ich hier als Animateurin arbeiten wollte, um so unter anderem meine Sprachkenntnisse zu verbessern, damit ich auch international als Schauspielerin arbeiten kann. Die Agentur, die damals für das Playa Esperanza zuständig war, kommt aus den Niederlanden. Deshalb habe ich zunächst niederländisch gelernt. Das Bewerbungsgespräch lief über Skype. Um überhaupt für diese Organisation arbeiten zu können, musste ich zwischen meinen Abiprüfungen knapp einen Monat nach Mallorca in eine Art Trainingskamp, um dort alle Abläufe, Tänze und Shows zu lernen. Am Ende habe ich es als Einzige geschafft, in mein Wunschhotel zu kommen! Ich flog noch einmal zurück nach Deutschland für meine letzten Prüfungen und saß am Morgen nach dem Abiball schon um acht Uhr im Flieger. Obwohl ich unglaublich glücklich war in Spanien, habe ich meine Arbeit als Schauspielerin sehr vermisst und es hat mir jedes Mal das Herz gebrochen, wenn ich eine Drehanfrage während dieser Zeit absagen musste. Seitdem ich denken kann, wollte ich vor die Kamera und habe es geliebt auf der Bühne zu stehen, bei Musicals und Theaterstücken mitzuspielen und habe mir auch mit meinen Freundinnen immer Theaterstücke ausgedacht, die wir unseren Familien vorgespielt haben. Ich habe aber auch schon immer gewusst, dass klassisches Theater nicht mein Favorit ist, da ich das natürliche, realistische Schauspiel viel interessanter finde, als das „große Spiel“ auf der Bühne. Da meine Eltern aber nie was mit der Medienbranche zu tun hatten und wir aus einer Kleinstadt kommen, wo man mit der Medienbranche nicht konfrontiert wird, waren meine Eltern nicht so begeistert von meinem Traum Schauspielerin zu werden und ich habe mir diesen hart erkämpft.

Knapp eine Woche nach meinem 18. Geburtstag, als ich auch selbst mit dem Auto fahren konnte, stand ich das erste Mal vor der Kamera und ich wusste gleich „hier bin ich richtig“! Damit ich meinen Traum verfolgen und gleichzeitig meine Eltern beruhigen konnte, entschloss ich mich für das Studium „Media Acting (Filmschauspiel) und Moderation“, wo wir mit großem BWLund Juraanteil bestmöglich auf die Selbständigkeit vorbereitet werden sollten und mit Modulen wie Journalismus eine gute Basis geschaffen haben, damit wir, wenn es mit dem Schauspiel nicht klappt, auch in anderen Bereichen arbeiten können. Da mein Studium aber nicht wie erwartet zum Sommersemester starten konnte, sondern erst zum Wintersemester und ich mein zweites Zuhause Mallorca über alles vermisst habe, ging ich noch einmal für ein paar Monate nach Playa de Muro Suites, aus der Mar Hotel Kette, diesmal als Tänzerin und habe dort allerdings auch wieder zusätzlich die Animation gemacht. Wir haben sechs Tage die Woche circa 14 Stunden am Tag gearbeitet, wodurch ziemlich wenig Freizeit geblieben ist.

Ich habe meine freien Tage genutzt, um die Insel zu erkunden. Palma ist und bleibt eines meiner Lieblingsziele zum Shoppen. Als Geheimtipp, hier kann man auch toll Weihnachtseinkäufe machen. Die Kleidungsstücke sind oft ausgefallener in Schnitt und Farbe als in Deutschland. Mir persönlich gefällt die Mode in Spanien viel besser. Daher kaufe ich meine Kleidung gerne dort. Shoppen kann man auch sehr gut im „Mallorca Fashion Outlet.“ Hier gibt es eine riesige Auswahl an Geschäften und es ist eine sehr schöne, gepflegte Anlage. Ich war auch sehr gerne in Valldemossa und in Alcúdia Old Town, wo man einen tollen Spaziergang über die Außenmauern der Burg machen kann. Einer meiner Lieblingsorte ist der Port d’Alcúdia , weil es da viele tolle Shops zu entdecken gibt mit wirklich schönen Sachen und der Strand sich direkt nebenan befindet. Hier gibt es auch viele süße Cafés.

Am besten feiern kann man im „Banana Club“ und die beste Pizza bekommt ihr bei Mauro Fugo´s „Ristorante Italia“ in Playa de Muro. Top Preis- Leistung und immer gute Laune. Abends kann man den Tag am besten im „Royal Beach“ ausklingen lassen. Hier gibt es ein tolles Ambiente mit leckeren Drinks und Blick auf´s Wasser.

Kreativ war ich schon immer. Besonders die Malerei hat mich mein Leben lang begleitet und bietet mir einen guten Ausgleich zum stressigen Alltag. 2019 konnte ich zum ersten Mal meine Bilder in einer Galerie in Hamburg ausstellen. Bis zu dem Zeitpunkt habe ich die Bilder nur für mich gemalt und sie waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Die Coronazeit habe ich besonders genutzt, um mehr zu malen. Es folgten weitere Ausstellungen auch auf internationaler Ebene. Die nächste große Ausstellung wird dieses Jahr im September in Luxemburg stattfinden.

Einen Einblick in meine Kunst findet ihr auf Instagram „juliedeluzart“ und auf www.juliedeluzart.com .

Ich hoffe, dass ich schon bald wieder nach Mallorca reisen kann und vielleicht auch meine Kunst dort ausstellen kann.

Wir sehen uns!

Liebe Grüße
Julie